Aktuelles

Digitaler DeathSlam ab 14.11.2020

Junge Menschen, die Texte über den Tod schreiben und auf Bühnen präsentieren? Das gibt´s nicht nur in der Gothic-Szene, sondern seit einigen Jahren beim jährlichen DeathSlam der FUNUS Stiftung. Der Philosoph unter den Slam-Veranstaltungen fand bisher in Bars, Clubs und auf Messen statt. In diesem Jahr war das Museum für Sepulkralkultur in Kassel als Bühne geplant, doch Corona kam dazwischen. Der DeathSlam wird als Folge der Maßnahmen nun zum ersten Mal digital stattfinden. „Wir  lieben die Live-Atmosphäre, aber im Moment ist das leider nicht sinnvoll möglich.“ sagt Frank Pasic, Vorstand der FUNUS Stiftung. „Aber wir glauben, dass die digitale Form das Potential hat, viel mehr Menschen zu erreichen.“ Das denkt auch die AHORN-Gruppe, die den Slam unterstützt.

Der Slam wird vom 14.11. bis zum 22.11.2020 auf stattfinden. An sechs Tagen wird immer um 21 Uhr ein neuer Clip vorgestellt, den die Slammerinnen und Slammer aus ganz Deutschland im Homeoffice gedreht haben.

Sechs Teilnehmer treten an, um den Pokal nach Hause zu holen. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird standesgemäß am Totensonntag per Abstimmung gekürt.

Verpasst es nicht, es geht um Leben und Tod.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.