STADT DER STERBLICHEN

DAS DEATHTIVAL

Die Stadt der Sterblichen ist eine Veranstaltungsreihe auf Initiative der FUNUS Stiftung unter Mitwirkung lokaler Vereine, Initiativen, Künstler, Unternehmer und Privatpersonen. Ziel ist, die Angst vor dem Thema Tod zu verringern und Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Das Ende des Lebens sollte durch den Menschen und nicht allein durch die äußeren Umstände gestaltet werden und dazu ist es notwendig, dass man sich mit dem Tod auseinandersetzt. Denn nur wer mündig ist, kann sich eine Meinung bilden und eine eigenen Vorstellung von den Möglichkeiten der letzten Monate und Tage entwickeln.

Im Abstand von zwei Jahren findet die STADT DER STERBLICHEN in wechselnden Städten Deutschlands statt. In Halle (Saale) wurde 2017 der erste Ort zur STADT DER STERBLICHEN ernannt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten in einem Zeitraum von sechs Wochen bei 40 Veranstaltungen und in neun verschiedenen Ausstellungen künstlerischer Arbeiten dem Tod begegnen. Die niederschwelligen Angebote machten das vermeintlich schwierige Thema auf breiter Basis zum Stadtgespräch. Die positive Resonanz auf die Veranstaltungsreihe initiierte die Idee der regelmäßigen Durchführung.

Unter der Prämisse, dass lokale Akteure die Konzeption unter der Federführung der FUNUS Stiftung durchführen und Sponsoren und Förderer gefunden werden können, ist die STADT DER STERBLICHEN ein Format, das langfristig konstruktive Gespräche und Gedanken über den Tod ermöglicht.

Im Herbst 2019 findet die STADT DER STERBLICHEN in Leipzig statt. Der dreiwöchige Veranstaltungszeitraum wird durch Ausstellungen, Kinovorführungen, Aktionstage, Informationsveranstaltungen, Vorträge und Workshops gefüllt. Ein detaillierter Veranstaltungsplan wird bis zum Herbst 2018 vorliegen.


Kontakt

FUNUS Stiftung

Reilstraße 120
06114 Halle (Saale)

Fon: 0345 - 299 848 32
Fax: 0345 - 299 848 29

EMail: info(at)funus-stiftung.de
Web: www.funus-stiftung.de

Facebook-Seiten

Shop